Ernährung, Erziehung und Medizin – Tipps für junge Eltern: “Baby Basics”

Tipps für junge Eltern zur Ernährung, Erziehung oder Medizin bietet das Apotheken-Kundenmagazin “BABY und Familie” Februar 2008 in der neuen Serie “BABY- Basics”. Zum Sammeln kompakt auf vier Extraseiten gibts die wichtigsten Grundinformationen zu allen Themen, die den Familienalltag leichter machen. Jede Ausgabe widmet sich einem Spezialthema – von Stillen bis Schlafen, von Gesundheitsvorsorge bis [...]

Spielzeug aus China: Abermals ruft US-Händler Spielzeug zurück

Die Rückrufserie von in Fernost hergestellten Spielwaren geht unvermindert weiter. Der US-Einzelhändler J. C. Penney ruft etwa 50.000 “Winnie the Pooh” (“Pu der Bär”) Spielwaren wegen gefährlicher Bleispuren in der verwendeten Farbe zurück. Die Figuren bei denen die zulässigen Grenzwerte für Blei überschritten wurden, sind in den vergangenen zwei Jahren verkauft worden. Weitere Informationen

Tipps zur Pflege empfindlicher Babyhaut

Ist der Po ihres Babys plötzlich wund oder gerötet? Dann kann Ihnen der kostenlose Ratgeber “Babys Haut gesund pflegen” von der Deutschen Haut- und Allergiehilfe mit Tipps zur richtigen Pflege helfen damit die Beschwerden möglichst schnell abklingen oder gar nicht erst auftreten.

Babys zarte Haut richtig pflegen

ber die richtige Art und Weise, ein Baby im ersten Lebensjahr zu pflegen, kursieren viele Weisheiten. Die Zeitschrift ELTERN hat fünf von ihnen in der neuen Ausgabe (4/2007; ab heute im Handel) auf ihren Wahrheitsgehalt geprüft und gibt Tipps, wie Eltern die zarte Haut ihrer Kleinsten richtig pflegen können:

Stillen schützt vor Stress

Wer als Baby die Brust bekam, kann später besser mit Stress umgehen. Gestillte Babys können im späteren Leben besser mit Angstgefühlen und Stress umgehen als Kinder, die die Flasche bekommen haben, berichtet das Apothekenmagazin “Baby und Familie”.

Ein wohliger Schmerzkiller – Die Wärmflasche

Wärme auf der Haut blockiert Schmerzfühler. Eine Wärmflasche wirkt für Zellen im Körper wie ein Schmerzmittel, dies haben Forscher des University College in London herausgefunden. Sie haben festgestellt, dass der Temperaturanstieg

Spieluhren sind oft viel zu laut für Kinderohren

Klingende Plüschtiere, Quietschenten und Kindertelefone können nach wissenschaftlichen Erkenntnissen einen Höllenlärm verursachen. Nah am Ohr erzeugen manche Produkte mit etwa 100 Dezibel einen Lärm, der dem eines Presslufthammers gleicht.