Kinder und TV – Regeln für das Fernsehen

Wussten Sie, dass jedes dritte Schulkind in Deutschland seine Aktivitäten nach den TV-Sendezeiten ausrichtet und Fernsehen als sein Hobby bezeichnet? Studien haben allerdings ergeben, dass sich fast jede andere Beschäftigung positiver auf Intelligenz, Fantasie und Sozialverhalten auswirkt. Dies sind die Fakten, auf denen die neue “TV-Diät” für Kinder in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift “Eltern Family” basiert. Hier Ihre wichtigsten Regeln:

Bei Sonnenschein bleibt der Fernseher aus – auch in der kälteren Jahreszeit! Denn dann gehören Kinder nach draußen. Eltern sollten zusätzlich darauf achten, dass Ihr Kind nach dem Fernsehen nicht auf dem Sofa liegen bleibt. Denn jetzt braucht es eine Portion Wirklichkeit.

Gegessen wird bei Tisch! Bei Werbespots läuft Kindern das Wasser im Mund zusammen. Trotzdem gilt: Vor der Glotze wird nicht gegessen und getrunken – vor allem keine Süßigkeiten, Chips, Limonaden. Gesunde Kost und gemeinsame Tischgespräche bekommen Kindern besser.

Zappen verboten! Wenn Sie Ihr Kind dabei erwischen, wie es von Programm zu Programm schaltet, sollte es den Fernseher ausschalten. Sofort.

Das Kinderzimmer ist fernsehfreie Zone! Kinder mit eigenem Gerät sehen erwiesenermaßen zu viel. Entfernen Sie das Fernsehgerät wieder, wenn im Kinderzimmer bereits eins steht. Aber argumentieren
Sie positiv: “Ohne Fernseher wirst Du mehr Zeit für deine Freunde und Hobbys haben.”

Kein Logenplatz für den Fernseher! Suchen Sie für das Gerät eine weniger attraktive Ecke – oder bringen Sie es gleich im Hobbykeller unter.

Gemeinsam gucken! Setzen Sie sich öfter dazu, wenn Ihr Kind fernsieht. So können Sie seine Reaktionen beobachten. Übrigens: Kinder unter sechs sollten grundsätzlich nie allein schauen.

Quelle: Zeitschrift “Eltern Family”