Sind Kinder heute schlechter erzogen als früher?

Die Mehrheit der Deutschen meint: Kinder sind heute schlechter erzogen als früher.

Fast zwei Drittel (62,8%) der Bundesbürger meinen, dass Kinder heute schlechter erzogen sind als noch vor 15 Jahren. Dies ergab eine GFK-Umfrage im Auftrag der Zeitschrift “Baby und Familie”. Besonders kritisch beurteilt die ältere Generation die Erziehungsmethoden der heutigen Eltern.

In der Altersgruppe zwischen 50 und 59 Jahren äußerten sich sieben von zehn Befragten (69,3 %) den Erziehungsmethoden heutiger Eltern gegenüber negativ, bei den 60- bis 69-Jährigen sogar drei Viertel (75,5 %).

Ganz anders sieht die Bewertung bei denen aus, die derzeit erzieherische Verantwortung tragen oder selbst noch Jugendliche sind. Mehr als die Hälfte der 14- bis 19-Jährigen (50,9 Prozent) bewertete das Benehmen der heutigen Kindergeneration im Zeitvergleich nicht negativer, bei den 30- bis 39-Jährigen waren dies 50,6 Prozent, bei Personen mit bis zu 15-Jährigen Kindern 50,0 Prozent.

Quelle: Apothekenmagazin “Baby und Familie”.

Bleibt nur die Frage: War früher wirklich alles besser?