Häufiger Anomalien bei Geburten nach künstlicher Befruchtung

Wird ein Kind mithilfe einer künstlichen Befruchtung gezeugt, erhöht sich sein Risiko, mit Anomalien zur Welt zu kommen, berichtet die “Apotheken Umschau”. Eine Studie der Universität Ottawa untersuchte Daten von 61208 Neugeborenen, unter denen 1394 mit medizinischer Hilfe gezeugt worden waren.

Werden Rauchende Frauen seltener schwanger?

Verschlechtern Frauen ihre Chancen schwanger zu werden? Das behauptet zumindest eine portugiesische Studie über die das Das Apothekenmagazin “Baby und Familie” berichtet, deren Ergebnis dies noch einmal bekräftigt. Von starken Raucherinnen, die sich einer künstlichen Befruchtung unterzogen, wurde nur jede dritte schwanger.

Das Maßgeschneiderte Baby

Wäre es machbar, würden die meisten Eltern gerne vor der Geburt psychische und physische Eigenschaften ihres Kindes festlegen, berichtet das Apothekenmagazin Baby und Familie unter Berufung auf eine Studie der Universität East Anglia (Großbritannien).

Unerfüllter Kinderwunsch: Für ein Baby würden Frauen fast alles tun

Die Sehnsucht nach einem eigenen Kind kennt offenbar keine Grenzen. Das gilt insbesondere dann, wenn sich die Schwangerschaft nicht wie gewünscht einstellt: 86 Prozent der Frauen würden alle medizinischen Möglichkeiten nutzen, um ein Kind zu bekommen, wie eine repräsentative Umfrage der Zeitschrift PETRA in ihrer Novemberausgabe 2006 ergab, für die das Gewis-Institut 1.042 Frauen zwischen [...]